Die Bundesregierung hat bekanntlich die Schließung aller Sportanlagen angeordnet. Damit ist es nicht mehr gestattet den Voltigier- und  Reitunterricht sowie den Schulbetrieb in unserem Verein durchzuführen.

Überall in der Bevölkerung herrschen Unsicherheit und das große Bedürfnis danach, klare Aussagen zu bekommen wie es weitergeht und ab wann wieder von einem normalen Alltagsbetrieb ausgegangen werden kann.  Wir haben eine Situation, die es so noch nie gab. Es gibt wenig Erfahrungswerte. Deswegen ist ein Entscheidungsprozess leider genauso dynamisch, wie es eben die Entwicklung rund um das Virus ist. Keiner kann seriös vorhersagen, wann die Krise überwunden ist – ob in zwei Wochen, zwei Monaten … Die Grundlage für die Vorgehensweise ist die, dass wir davon ausgehen, dass nach Ablauf der 14-Tage-Frist nach Einführung der Kontaktsperre das Robert-Koch-Institut valide Werte der Neuinfizierten herausgeben kann. Erst dann wird die Politik eine solidere Entscheidungsgrundlage haben und in den Tagen danach weitere Entscheidungen fällen. Vorher kann die Situation nicht belastbar bewertet werden und somit auch keine Entscheidung getroffen werden wie es weitergeht.

Wir somit auch nicht in der Lage sind, eine Aussage zu treffen, ab wann der Voltigier- und Reitunterricht sowie der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden kann.  Daher wird das Lastschriftverfahren der Reitstunden für das 2.Quartal ausgesetzt. Dennoch müssen unsere Voltigier- und Schulpferde weiter gefüttert, versorgt und auch bewegt werden. An dieser Stelle möchte sich der Vorstand schon einmal ganz herzlich bei den Mitgliedern bedanken, die sich dieser Aufgabe annehmen.

Wir haben es hier mit Lebewesen zu tun für die wir und damit meinen wir alle Vereinsmitglieder, verantwortlich sind und sind nicht in der Lage, wie andere Sportvereine „einfach“ den Schlüssel umzudrehen. 

Sämtliche Kosten für die Fütterung und Betreuung unserer Voltigier- und Schulpferde laufen selbstverständlich weiter. Aus diesem Grunde ist der Reit- und Fahrverein Lohne e.V. auch auf ihre Unterstützung angewiesen. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie sich trotz des erzwungenen Ausfalls aller Unterrichtsstunden bereiterklären, den Quartalsbeitrag hierfür weiter an den Verein zu entrichten. Im Gegenzug können wir Ihnen für diese finanzielle Unterstützung eine Spendenquittung ausstellen. Bitte wenden Sie sich in dem Fall Ihrer Unterstützung direkt an Marion Kuck, die sich auf Ihre Nachricht (gerne per WhatsApp / SMS 0177 7916921 oder per Mail: makuck@online.de) freut.  Schon jetzt besten Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Bleiben Sie gesund, mit freundlichen Grüßen

 

Der Vorstand



Einladung zur Generalversammlung am 02.03.2020





Protokoll der Generalversammlung vom 09.08.2019

ProtokollGerneralversammlung09.08.2019neu.pdf


Beschlüsse der Vorstandssitzungen

Sitzung 10.02.2020

Die Pläne für die Umbau und Sanierungsmaßnahmen schreiten voran. Hier schon mal ein grober Überblick



Sitzung vom 20.06.2019

1.Zur Stärkung des Vereinswesens hat der Vorstand beschlossen, wie es auch in anderen Vereinen üblich ist, verpflichtende Arbeitseinsätze durchzuführen. Die Regelung hierzu lautet wie folgt: Jedes aktive Vereinsmitglied ab dem Alter von 12 Jahren, hat pro Jahr 10 Stunden unentgeltlich für Vereinstätigkeiten zu leisten. Grundsätzlich gilt: Aktive Vereinsmitglieder sind solche Vereinsmitglieder, die die Infrastruktur des Reit- und Fahrvereins Lohne e.V. nutzen. Dazu gehören z.B. Reitschüler, Voltigierer, Fahrer, Einstaller, Hallennutzer, Übungsleiter und Reitlehrer. Von diesen 10 Stunden sind mindestens 5 Stunden auf dem Herbstturnier oder den dafür vorgeschalteten Arbeitseinsätzen zu erbringen. Selbiges gilt entsprechend für die Fahrer im Hinblick auf das Fahrturnier. Die geleisteten Stunden werden jeweils durch Eintragung in die Arbeitszeitkarte erfasst und gegengezeichnet. Sollte es aus persönlichen Gründen nicht möglich sein die Arbeitsstunden oder Teile davon zu erbringen, wird zum Jahresende jede nicht geleistete Stunde mit einem Betrag von 10,- € im Lastschriftverfahren eingezogen.

2.In Zukunft werden die Boxen 6x pro Jahr gemistet.  Späneboxen, die sich nicht am Anfang des Stalltraktes befinden, müssen vor dem Misten selber gesäubert werden.



Sitzung vom 23.05.2019

1. Um den Vereins-Charakter zu erhalten, dürfen pro aktiver Reiter zwei Boxen gemietet werden.

2. Ab sofort gilt einheitlich, dass die Bezahlung der Unterrichtsstunden und Boxenmiete nur noch über Lastschriftverfahren läuft. Bei Härtefällen bitte schriftlich einen Antrag an den Vorstand stellen, mit dem Wunsch, wie verfahren werden soll.


Sitzung vom 25.04.2019

1. Anschaffung von 6 Sprengern zur Bewässerung der Plätze und Hallen

2. Anschaffung eines Radialbesens zur Arbeitserleichterung

3. Überarbeitung einzelner Abrechnungsmodalitäten